Jahreskonferenzen

Die jährlich stattfindenden Konferenzen der DUHK dienen Historikerinnen und Historikern, die zu Themen der ukrainischen bzw. deutsch-ukrainischen Geschichte forschen, als Forum des internationalen Austauschs und der Vernetzung. Sie spiegeln den jeweils neuesten Stand der Forschung zu den ausgewählten Themen wieder und setzen richtungsweisende Impulse für neue Forschungsvorhaben. Bislang hat die DUHK fünf Jahrestagungen veranstaltet, die abwechselnd in Deutschland und der Ukraine stattgefunden haben. 2020 fand anstatt der Jahreskonferenz coronabedingt das Webinar "Was the Holodomor a Genocide?" statt.

Unsere für 2020 geplante Jahreskonferenz "The Holodomor in Academic and Public Debates: Ukrainian and European Perspectives" musste wegen der anhaltenden Covid-19-Pandemie verschoben werden und findet nun am 17.-18. September 2021 im hybriden Format in Berlin statt.

 

2020

Was the Holodomor a Genocide?

München (Zoom-Webinar), 24. September 2020


2019

Memories of the Second World War in Germany and Ukraine since 1945,
Dnipro, 5.-6. September 2019.

Zur Publikation der Tagungsergebnisse finden Sie hier.


2018

Germany and Ukraine in the Second World War,
München, 22.-24. Oktober 2018.


2017

Das Revolutionsjahr 1917 umdenken: Krieg, Revolution und Staatsgründung der Ukraine,
Kyjiv, 29.-30. September 2017.


2016

Die Versöhnung postdiktatorischer Gesellschaften im 20. und 21. Jahrhundert: Die Ukraine im internationalen Kontext,
Lviv, 14.-15. Januar 2016.


2015

Revolution und Krieg — Die Ukraine in den großen Transformationen des neuzeitlichen Europas,
Berlin, 28. Mai 2015.