Weitere Veranstaltungen

Neben dem wissenschaftlichen Austausch sind Veranstaltungen für ein breites Publikum ein großes Anliegen der Kommission. Die DUHK möchte durch verschiedene Veranstaltungsformate und thematische Schwerpunkte das gesellschaftliche Interesse wecken und dadurch ein Bewusstsein für die deutsch-ukrainische Geschichte schaffen.

  • Vortrag von Andrii Portnov (Frankfurt an der Oder) "Master Narrative of Ukraine’s History-Writing: from 19th to 21st centuries" in Kooperation mit dem Kolloquium zur Osteuropäischen Geschichte am Historischen Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München, 9. Juni 2021
  • Zoom-Webinar "The German War of Aggression in Ukraine: Victims and Perpetrators. In Remembrance of the German Invasion of the Soviet Union on June 22, 1941" in Kooperation mit dem Collegium Carolinum (München), 2. Juni 2021
  • Internationale Online-Tagung "Nationale Minderheiten der sowjetischen Ukraine in der Zeit des Holodomor: Verluste, Trauma, Erinnerung" in Zusammenarbeit mit dem Holodomor Research and Education Center in der Ukraine und Kanada, 14.-16. Dezember 2020
  • Podiumsdiskussion "Ukraine in Search for a Post-communist Identity" an der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien der LMU München in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Dokumentarfilmfestival DocuDays UA, 6. November 2018
  • Trinationale Sommerschule "What Remains - Memory Landscapes of the Second World War" mit der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, 19.-26. August 2018
  • Lesung und Gespräch mit Natascha Wodin, Autorin des Romans "Sie kam aus Mariupol" am NS-Dokumentationszentrum München, 18. Mai 2018
  • Konferenz "Reading War through History: (Central) European Perspectives on the "Ukraine Crisis" mit dem Deutschen Historischen Institut Warschau, dem Forum Transregionale Studien Berlin und Prisma Ukraina - Research Network Eastern Europe, Warschau, 12.-14. Juni 2017
  • Empires, Colonialism, and Famine in Comparative Historical Perspective - Internationales Symposium, Kyiv, 5.-6. Juni 2017
  • Deutschlandpremiere des polnischen Films "Wołyń" - Filmvorführung und Podiumsdiskussion mit dem Promotionskolleg "Polen und Deutschland im modernen Europa" (PDME), der Abteilung für Geschichte Ost- und Südosteuropas der LMU München und der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien an der LMU München, 18. Mai 2017.
  • "75 Jahre Babyn Jar: Erinnerungen von Juden, Ukrainern und Deutschen" - Podiumsdiskussion, Hamburg, 20. - 23. September 2016.
  • "Mehr als nur Blau-gelb: Region und Nation in der Geschichte der Ukraine" - Tagung, Berlin, 17. - 18. Juni 2016.
  • Gemeinsamer Workshop mit dem Institut für die Wissenschaft vom Menschen, Wien, 2.-4. Juni 2016.